Das MMRH-Projekt: Revision der homöopathischen Materia Medica

Datum/Zeit
Datum - 06.05.2017
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Ökohaus/Ka Eins

Kasseler Str. 1a
60486 Frankfurt/Main-West

Kategorien


Themen und Beschreibung

ES IST KEINE ANMELDUNG ERFORDERLICH !

 

VERANSTALTUNGSORT:
im Öko-Haus Frankfurt/Main-West, Kasseler Str. 1 a
(direkt am Bahnhof Frankfurt/West; Parkplätze direkt am Seminarhaus!)
DOZENTEN:
Dr. med. Susanne Jungmann, Fachärztin für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Homöopathie, niedergelassen in Bonn. Seit 2015 Dozentin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn für das Wahlpflichtfach Homöopathie Mitarbeiterin im MMRH-Projekt, bisher veröffentlichte MMRH-Monographien: Asa
foetida und Ruta graveolens.
Dr. med. Jürgen Nicklas, Facharzt für Allgemeinmedizin, Zusatzbezeichnung Homöopathie, niedergelassen in Berlin. Mitarbeiter der MMRH-Arbeitsgruppe, Autor mehrerer Arzneimonographien (Alumina, Magnesium carbonicum, Thuja), sowie von Artikeln zur Materia-Medica-Revision in verschiedenen deutsch- und englischsprachigen Fachzeitschriften.
Dr. med. Gertraud Roos, Zusatzbezeichnung Homöopathie, niedergelassen in Andernach. Seit 2008 Dozentin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn für das Wahlpflichtfach Homöopathie, sowie Dozentin an der Gleeser Akademie
homöopathischer Ärzte. Veröffentlichungen folgender MMRH-Monographien:
Laurocerasus, Ranunculus bulbosus, Ranunculus sceleratus und Zincum.
Dr. med. Peter Scholl, Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Homöopathie, niedergelassen in Neuwied. Bearbeitung der Monographie von Veratrum album für das MMRH-Projekt.
THEMA:
Das MMRH-Projekt: Revision der homöopathischen Materia
Medica

Pläne zur Revision der homöopathischen Materia Medica, also zur Sammlung aller Arzneimittelprüfungen und Kasuistiken einzelner Arzneien, gibt es schon seit 1832 (Constantin Hering). Die „Encyclopedia of Pure Materia Medica“ von Timothy Field
Allen, oder die Arzneimonographien von Georg von Keller sind wichtige Beispiele solcher Sammlungen. Monographien revidierter Arzneien dienen vor allem dem von Hahnemann beschriebenen Arzneimittelvergleich, aber auch zum Studium der Arzneimittellehre.
Seit 2004 arbeitet eine Gruppe von homöopathischen Ärztinnen und Ärzten unter der Leitung von Dr. med. K.-H. Gypser an der Revision der homöopathischen Materia Medica. Bis Mai 2016 sind bereits 52 verschiedene Arzneimonographien auf der Grundlage dieser Arbeit veröffentlicht worden.
Inhalt des Seminares sind unter anderem: Grundlagen und Methodik der Revision, Ergebnisse der Revision einzelner Arzneien (u.a. Alumina, Magnesium-Salze und Thuja occidentalis), sowie ein Einblick in die derzeitige Revision von Lachesis muta.
Anhand von Kasuistiken wird das praktische Vorgehen beim Arzneimittelvergleich mit den Monographien veranschaulicht.
Teilnehmergebühren:
Für Mitglieder unseres Landesverbandes (Hessen/RLP/Saarland): Euro 30,00
Für Mitglieder anderer DZVhÄ-Landesverbände: Euro 50,00
Für Gäste: Euro 100,00 / Für Studenten: Frei
Bezahlung bar vor Ort

Print Friendly, PDF & Email

Anzahl der Unterrichtseinheiten: 8

Anerkannte Diplompunkte: 8

Registrierungsnummer: 2017-0015-He.RP.Sa

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt: Ja

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte: 8

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Michael Rogoisch

Referenten: Dr. Susanne Jungmann - Dr. Jürgen Nicklas - Dr. Gertraud Roos - Dr. Peter Scholl

Kontaktname: Ute Wentzel, DZVhÄ-Geschäftsstelle Hessen/RLP/Saarland

Kontakt E-Mail: ute.wentzel@web.de

Kontakt Telefon: 06721-9884520

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 100

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 30

Link zur Veranstaltungswebsite:

Anmeldung