Carcinosinum-Ähnliche

Datum/Zeit
Datum - 13.02.2016 - 14.02.2016
9:30 - 15:00

Veranstaltungsort
Dortmund

Silberstrasse 24-26
44137 Dortmund

Kategorien


Themen und Beschreibung

Carcinosinum hat sich – nicht zuletzt Dank der Fallsammlung des Referenten von 1993 – seit Jahren zu einer homöopathischen Leitarznei, einem Polychrest etabliert. Bei genauerem Hinsehen gibt es jedoch eine ganze Reihe von Arzneien, die Carcinosinum sehr ähneln, dann aber im Detail oder durch eine spezielle Problematik doch besser zum aktuellen Patienten passen.

Die Arznei Placenta humana beispielsweise lebt die gleiche enge Mutterbindung wie die Brustkrebsnosode. Ihr Lebenssinn besteht in der Versorgung ihrer Kinder und ist diese Phase vorbei, verfällt sie in ein Gefühl von Sinnlosigkeit. Wie verhält es sich in diesem Kontext mit der Nabelschnur Corda umbilica? Auch die zyklus- und schwangerschaftsbezogenen Hormonarzneien Progesteronum und Folliculinum können Carcinosinum sehr ähneln: Folliculinum tritt übermäßig mitfühlend, freundlich und verantwortungsbewusst auf, Konflikte umschifft sie. Ihr weiblicher Zyklus ist völlig unregelmäßig, die Mammae schmerzen und verhärten sich periodisch vor den Menses, die Eierstöcke bilden Zysten und die Haut ist voller Muttermale.

Die Nosoden Scarlatinum (ein Gerechtigkeitsfanatiker) und Pertussinum (macht gern auf schön) können Carcinosinum zum Verwechseln ähneln. So kann Pertussinum z.B. durch elterliche Dominanz in seiner individuellen Entwicklung retardiert sein. Überangepasst, lieb, brav und strebsam lebt er die gut gemeinten Vorgaben seiner Erzieher, die Konfliktfähigkeit ist verkümmert und auf immunologischer Ebene überlässt Pertussinum das Gefechtsfeld kampflos infektiösen Viren und Bakterien – manchmal auch aufgrund einer zusätzlichen Schwächung nach allopathischer Unterdrückung.

Zwei wichtige ’Brustkrebsmittel’ sind Bellis perennis und Conium maculatum. Es wundert nicht, dass auch sie in ihren Mittelbildern große Gemeinsamkeiten mit Carcinosinum aufweisen: Bellis perennis u.a. in seiner Schönfärberei, Conium in seiner ernsten Pflichtversessenheit.

Diese Fortbildung, bei der der Referent ausschließlich eigene Erfahrungen anhand chronischer Fallverläufe vermittelt, wird Ihnen eine Anzahl neuer Pfeile in ihren ’Verordnungsköcher’ geben, wenn die homöopathische Diagnose Carcinosinum nicht den gewünschten Erfolg zeitigt.

Die Anamnesen aller vorgestellten Fälle werden als Kopie an alle Teilnehmer verteilt.

Teilnahmegebühr, Gruppenermäßigung und Zertifizierung
Teilnahmegebühr: 175 Euro, bei Anmeldung bzw. Überweisung nach dem 20. Januar 185 Euro.
Gruppenermäßigung von 10/15/20 % ab 2/3/4 Personen.

15 Punkte Homöopathiefortbildung zur Zertifizierung durch SHZ & BKHD. Für Ärzte werden 15 Punkte für das DZVhÄ-Diplom beantragt.

Print Friendly, PDF & Email

Anzahl der Unterrichtseinheiten: 15

Anerkannte Diplompunkte: 15

Registrierungsnummer: 2016-0395-NRW

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte:

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Ute Pautke

Referenten: Karl-Josef Müller

Kontaktname: Thomas Schweser

Kontakt E-Mail: globuli@gmx.de

Kontakt Telefon: 0881-92787979

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 175

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 175

Link zur Veranstaltungswebsite: http://homoeopathiaviva.de/seminarkalender/homoeopathieaugsburg/index.html

Anmeldung