Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann unter der Berücksichtigung von Zwischenmitteln zur Lösung von Blockaden im Heilungsverlauf

Datum/Zeit
Datum - 12.11.2016 - 13.11.2016
9:30 - 16:00

Veranstaltungsort
Van-Delden Haus, Ev. Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.

Busseallee 23-25
14163 Berlin-Zehlendorf

Kategorien


Themen und Beschreibung

Wie Klassisch sind wir?
Organon 6. Edition im Vergleich zur Organon 4. & 5. Edition
Die Krankheiten Klassifikation von Samuel Hahnemann
Die Chronischen Krankheiten

Ewald Stöteler Klassischer Homöopath seit 1980, leitet bereits viele Jahre nationale und internationale Fortbildungskurse. Auf fesselnde Weise schafft er es, Hahnemann verständlich zu erklären und die Krankheitsklassifikation so zu veranschaulichen, dass sie in der heutigen Praxis anwendbar ist.

Ewald Stöteler und die Krankheits-Klassifikation sind ein Begriff geworden.

In diesem Seminar werden wir uns intensiv mit der Homöopathie beschäftigen so wie diese aus der Synthese des Organons und der chronischen Krankheiten hervortritt.

Was ist bei Hahnemann zentral, der Patient oder die Krankheit? Wir werden tiefgehend auf die Philosophie und die praktischen Konsequenzen in der Anwendung der Homöopathie für die Praxis eingehen.

Wenn wir die aufschlussreichen und brillanten Qualitäten von Hahnemann befolgen, können wir seine Philosophie noch immer zu 100% in der täglichen Praxis anwenden.

Die akuten Fälle sind am einfachsten zu behandeln, obwohl diese auch durch eine erbliche Belastung und/oder psorische Indifferenz stagnieren können. Daraufhin sucht der Homöopath das “richtige” Mittel, da er das Gefühl hat, dass er das richtige Mittel noch nicht gefunden hat. Aber das Gefühl trügt.

Bei chronischen Fällen gibt es einige wichtige Fragen, die wir uns stellen müssen:
Wie setzen wir die Mittel ein? Ist die Ätiologie deutlich? Wo liegt der Schwerpunkt bei diesem Patienten und wie können wir ihn mit den richtigen Mitteln so schnell wie möglich zur Ruhe bringen?

Print Friendly, PDF & Email

Anzahl der Unterrichtseinheiten: 16

Anerkannte Diplompunkte: 16

Registrierungsnummer: 2016-0220-Berl.BB

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt: Nein

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte:

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Dr. Anja Leeb-Malewski

Referenten: Ewald Stöteler Klassischer Homöopath seit 1980, leitet bereits viele Jahre national und international Fortbildungskurse. Auf fesselnde Weise schafft er es, Hahnemann verständlich zu erklären und die Krankheitsklassifikation so zu veranschaulichen, dass sie in der heutigen Praxis anwendbar ist. Geboren: 21. März 1957, Lievelde Gemeinde Lichtenvoorde (Gld) 1975-1979 Stadsmaten Krankenhaus Enschede: Ausbildung A Krankenpflege 1977-1982 Ausbildung Klassische Homöopathie April 1980 Start Praktikum und Praxis in Lichtenvoorde 1980-heute Vollzeitpraxis für Klassische Homöopathie Almelo 1984-Mitglied Berufsverein Klassische Homöopathie (BKH), Vorläufer der NVKH 1986, Fortbildungsdozent NVKH 1980-heute Dozent Philosophie, Chronische Krankheitslehre, Materia medica Fortbildungsdozent Thematage über Wohlstandskrankheiten etc. Mitgründer der Stiftung Hahnemann Homöopathie (SHH)

Kontaktname: Ursula Jendrek

Kontakt E-Mail: info@homoeopathietage.com

Kontakt Telefon: 033056-224355

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 195

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 175

Link zur Veranstaltungswebsite: www.homoeopathietage.com

Anmeldung