Dreiteilige Seminarreihe „Babys und Kinder“ – Teil I: Geburt und 1. Lj.

Datum/Zeit
Datum - 14.09.2022
15:00 - 18:30

Kategorien


Themen und Beschreibung

„Kinder I“: Geburt und 1. Lebensjahr – Bindungsfähigkeit

Ein Kind durchläuft während seiner Entwicklung in Mutterleib und bis zur Geburt bereits sehr wichtige Phasen, die neben biologisch-genetischen Entwicklungsfaktoren auch schon Umgebungseinflüsse mit einschließen. Entwicklungspsychologisch geht es besonders in der Zeit unmittelbar nach der Geburt um die Erfahrung von Nähe! Wie und in welchem Umfang wird das Kind gehalten, gestillt, gewickelt und gefüttert (Schlaf-Wach-Rhythmus, Augenkontakt, Gehalten-Werden, Geschütztsein bei Angst, etc.)? Erfüllen die Eltern diese (vitalen) Grundbedürfnisse des Kindes und legen somit den Grundstein für das Urvertrauen? Kommt es hingegen zu einem „Bruch“ in dieser Phase, können sich Ur-Ängste entwickeln, die sich homöopathisch in bestimmten Arzneien widerspiegeln.

Ein für die weitere psycho-soziale Entwicklung sehr wichtiger Prozess ist die Entwicklung einer stabilen Beziehung/Bindung vom Kind zu seiner/n Bezugsperson/en. Diese Entwicklungsphase ordnet man dem dritten bis 12. Lebensmonat zu. Das Kind tritt in Kontakt mit seiner Umwelt. Eine der zentralen Fragen lautet hier, wie die Umgebung diese Kontaktaufnahmen beantwortet. Nimmt sie Kontakt auf, hält sie ihn, und wenn ja wie (lange)? Entwicklungspsychologisch geht es hierbei um die Beziehungsfähigkeit. Bei einem „Bruch“ in dieser Phase der Entwicklung können Gefühle des Ausgestoßen- und Alleinseins entstehen, das ADHS hat hier einen möglichen (!) Ursprung, und in einer Steigerung auch die Autismus-Formen. Homöopathisch finden sich die genannten Beziehungsbrüche u.a. wieder in den Arzneimitteln Lithium, Borax, Aqua marina, Aqua amniota (Fruchtwasser), der Familie der Spinnen, der Milchen, der Thuja-artigen und weiteren, die in diesem Seminar besprochen und anhand von Fällen vorgestellt werden sollen.

Der Dozent Christoph Schlüter

Eigene Praxis für Klassische Homöopathie seit 1996 in Weingarten (LK Ravensburg), Dozent für schulmedizinische Themen und Aus- und Weiterbildung in Klassischer Homöopathie, Referent bei den Homoeopathia-viva Kongressen 2016 und 2018. Seit 2010 Stammautor in der „Homoeopathia viva“, des Weiteren Beiträge in der „Homöopathie Zeitschrift“ und der „Homöopathie Konkret“.

Spezielle Ausbildungsreihen und intensive Beschäftigung mit:
– der Miasmatik bei Henny Heudens-Mast und nach Dr. Banerji
– dem Arbeiten nach homöop. Familien nach M. Mangialavori und R.  Sankaran
– Verschreibung anhand der system. Überlegungen zum PSE nach Jan Scholten
– kindliche Entwicklung nach dem Stress-Zyklus von Dr. Andreas Richter
– Genuine Homöop. nach Hahnemann, Polaritätsanalyse nach von Boenninghausen (M. Kohl, H. Frei)
– neue Ansätze in der alternativen Krebstherapie nach R. Sonnenschmidt
– botanische Zuordnung von Pflanzen nach Michal Yakir
– Seminarreihen bei Karl-Josef Müller, Anne Schadde u.a.

Die Veranstaltung geht bis 18.20 Uhr und beinhaltet eine 20minütige Pause.

Die Unterlagen  und den Link zur Live-Teilnahme erhalten Sie zwei Tage vor der Veranstaltung per E-Mail. Die Videoaufzeichnung steht allen angemeldeten Personen sechs Monate lang nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email

Anzahl der Unterrichtseinheiten: 4

Anerkannte Diplompunkte: 4

Registrierungsnummer: 2022-0258-ZV

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt: Nein

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte:

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Daniel Beha

Referenten: Christoph Schlüter

Kontaktname: Thomas Schweser

Kontakt E-Mail: info@homoeopathie-fortbildungen.de

Kontakt Telefon: 0881-92791717

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 40

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 40

Link zur Veranstaltungswebsite: www.homoeopathie-fortbildungen.de/schlueter.html

Anmeldung