Dr. Klaus-Roman Hör: Burn Out anhand der Rutaceae

Datum/Zeit
Datum - 05.03.2016
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Ökohaus/Ka Eins

Kasseler Str. 1a
60486 Frankfurt/Main-West

Kategorien


Themen und Beschreibung

Burn Out anhand der Rutaceae
Ruta graveolens; Angustura vera; Citrus limonum; Citrus vulgaris; Dictamnus albus; Pilocarpinum jaborandi; Ptelea trifoliata; Xanthoxylum fraxineum; Dazu die DD zu Rhus tox, Arnica, Edelmetalle.
Bestimmte Arbeits- und Lebensumstände (Lehrer, Therapeuten, Führungskräfte, Alleinerziehende) oder allgemein zu viel Arbeit (Workaholismus) sowie Stress (Zeitdruck, Konkurrenz und Anspruch) bringen in der heutigen Hochleistungsgesellschaft immer mehr Menschen „unter die Räder“. Chronische Müdigkeit,
Ausgebranntsein und schwere depressive Zustände sind ihre zunehmenden Folgen.
Die allopathische Medizin steht solchen Zuständen häufig ratlos gegenüber, auch weil ihr individuelles Erscheinungsbild und Ausmaß sehr vielfältig ist. Neben Erschöpfung und Depression können eine Vielzahl körperlicher Beschwerden auftreten (vor allem im vegetativen Bereich: Schlafstörungen, Kopfschmerzen,
Magenkrämpfe, Muskelschmerzen etc.)
Die Familie der Rutaceen (Rautengewächse) hat als verbindendes Thema die Selbstüberforderung, häufig auf narzisstischer Grundlage. Nur wenige Mittel dieser Familie sind bislang bekannt und gängig – einige Mittel verdienen nach Dr. Hör’s Erfahrung wesentlich mehr Aufmerksamkeit, gerade bei Störungen dieser Art. Die Erarbeitung von arzneifamiliären Gemeinsamkeiten und Unterschieden ist ein vielversprechender Weg in die Zukunft der Homöopathie. Unter den rund 2000 Rautengewächsen (Bäume, Sträucher und
Blumen, darunter z.B. die in der Homöopathie noch unbekannten Limonen, Zitronen und Orangen) befinden sich uralte volksmedizinische Heilmittel, z. B. Jaborandi (Rutakraut) oder Xanthoxylum Fraxineum (Gelbholzbaum), viele mit aromatischen Ölen. Sie erweisen sich zunehmend auch in der Homöopathie als
hilfreich und wirksam.
Mit dem Schatz seiner langen intensiven Praxiserfahrung geht Herr Dr. Hör diesen Arzneien differenziert und pointiert nach und gibt einen umfassenden Überblick über die Materia Medica, vorgestellt anhand von konkreten Fallbeispielen. Mit seinem ruhigen, akzentuierten und stets klar strukturierten Vortragsstil bringt
er das Wesentliche der Arzneifamilie und ihrer Mitglieder auf den Punkt und schärft darüber hinaus den Blick für die wichtigen Merkmale des Patienten.
Teilnehmergebühren:
Für Mitglieder unseres Landesverbandes (Hessen/RLP/Saarland): Euro 30,00
Für Mitglieder anderer DZVhÄ-Landesverbände: Euro 50,00
Für Gäste: Euro 100,00 / Für Studenten: Frei
Bezahlung bar vor Ort

Print Friendly, PDF & Email

Anzahl der Unterrichtseinheiten: 8

Anerkannte Diplompunkte: 8

Registrierungsnummer: 2016-0145-He.RP.Sa

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt: Ja

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte: 8

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Harald Nicklas

Referenten: Klaus-Roman Hör Jahrgang 1950, wurde 1980 infolge eines einschneidenden Erlebnisses auf die homöopathische Heilweise aufmerksam. Zuerst unter Dr. Michael Barthel und Dr. Willibald Gawlik als Tutoren, ließ er sich weiter von Dr. Vassilis Ghegas über viele Jahre hinweg schulen, um sich dann Dr. Massimo Mangialavori und dessen komplexer Sicht der Homöopathie zuzuwenden. Seit nunmehr 35 Jahren als Zahnarzt und homöopathischer Arzt in Waldmünchen/Bayern niedergelassen, wendet er die Homöopathie im gesamten Behandlungsspektrum der Allgemeinmedizin und Geburtshilfe an. Klaus-Roman Hör ist seit 30 Jahren auch in der Ausbildung homöopathischer Ärzte im DZVhÄ tätig. Der QZ/Arbeitskreis Regensburg besteht unter seiner Leitung seit 1988. Die regionale Gruppe Regensburg im LV Bayern leitet er seit 1990. Er hält regelmäßige Vorlesungen seit vielen Jahren in Bad Herrenalb, auf Kreta, Mallorca und in Windhoek/Namibia. Weitere Tätigkeiten: Notarzt und Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Betreuungsarzt im örtlichen BRK und Kneipp-Verein Waldmünchen.

Kontaktname: Ute Wentzel, DZVhÄ-Geschäftsstelle Hessen/RLP/Saarland

Kontakt E-Mail: ute.wentzel@web.de

Kontakt Telefon: 06721-9884520

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder:

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder:

Link zur Veranstaltungswebsite:

Anmeldung