Dr. Hör, Magen- und Darmerkrankungen

Datum/Zeit
Datum - 28.09.2020 - 04.10.2020
9:30 - 13:00

Veranstaltungsort
Hotel Canyamel Park

Via de Melesigeni - Canyamel
07590 Canyamel, Capdepera

Kategorien


Themen und Beschreibung

Homöopathie – schwer verdaulich?
Magen – /Darm – Erkrankungen im homöopathischen Therapieregime
Dr. Klaus Roman Hör
28. September – 4. Oktober 2020

 Inhalt
Soweit wir es mit funktionellen Erkrankungen des Magen-/Darm-Traktes zu tun haben, stellt das Eruieren eines passenden Mittels meist keine besondere Erschwernis dar und gelingt in der Regel nach einem oder mehreren Anläufen.

Dyspepsien und Refluxkrankheit, akute Gastritiden und nicht blutende Ulcera zeigen sich zumeist als gut beherrschbar.  Blutende peptische Ulcera stellen seltener unser Krankengut, aber kommen schon mal vor (meist C 2 – Patienten). Gastro – Enteritiden in ihrer vielfältigen Genese sind geradezu eine Domäne für unsere Heilweise, soweit sie differenzierte Symptome aufweisen.

Nicht ganz so leicht machen es uns Patienten mit – meist psychogenen – Obstipationen, Diarrhoen und das sog. Reizcolon.

Malabsorptionssyndrome und Zoeliakien stellen eine echte Herausforderung dar, obgleich sie prinzipiell heilbar wären.

Die grössten Probleme machen uns indes die CED`s, also Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Auch hier liegen aber geheilte Fälle im eigenen Patientengut vor.

Sollte noch Zeit bleiben, werden wir auch die lästigen Hämorrhoidalleiden, Inkontinenzen und den hartnäckigen Pruritus streifen, der nicht nur Patienten „in den Wahnsinn“ treiben kann. Viel zu tun also für die paar Tage!

Neben den bekannten Polychresten soll das Augenmerk auf seltenere Mittel mit spezifischer Wirkung auf Magen und Darm gerichtet werden, also Aesc, Aloe, All-s, Am-caust, Cand-a, Chin-ar, Coll, Crot-t, Fago, Hydr, Jatr, Lept, Liatr, alle Mercur – Salze, Nat-s, Paeon, Podo, Rat, Ric, Sec, Senn, X-Ray; nicht zu vergessen die sog. Darmnosoden und weitere Spezifika.

Am Abend vor Seminarbeginn (27.09.2020) lade ich Sie gerne zu einem Willkommensabend ein, so dass wir uns kennenlernen und noch bestehende organisatorische Fragen klären können.


Anzahl der Unterrichtseinheiten: 44

Anerkannte Diplompunkte: 44

Registrierungsnummer: 2020-0223-He.RP.Sa

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte: 44

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Dr. Klaus R. Hör, Dr. Daniela Heuschmann

Referenten: Dr. med. Klaus Roman Hör Idealist, Allgemeinarzt, Zahnarzt und Dozent – niedergelassen in eigener Praxis in Waldmünchen. - Anwendung klassischer Homöopathie seit über 30 Jahren im gesamten Behandlungsspektrum der Allgemeinmedizin sowie auch in der Schwangerenbegleitung und Geburtshilfe - umfangreiche Erfahrung in der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde - Notarzt und leitender Notarzt im Landkreis Cham - Leiter zweier Qualitätszirkel, Homöopathie und Notfallmedizin - Mitbegründer des 1. Homöopathischen Internetforums für Ärzte - seit 19 Jahren in der Ausbildung homöopathischer Ärzte als Dozent tätig - Dozent und Seminarleiter im In- und Ausland, u.a. in Windhoek/Namibia und im DZVhÄ (Deutschen Zentralverein hom. Ärzte) Dr. Hör ist ein exzellenter Homöopath und Lehrer. Mit hinreißendem Esprit vermittelt er aufgrund seines fundierten Wissens und seiner Erfahrungen die Lehre von der Homöopathie PRAXISNAH – anhand von Fallbeispielen und Bild-Präsentationen. Seine ungewöhnlich umfassenden Arzneimittelkenntnisse einschließlich der Differentialdiagnostik versteht er eindrucksvoll und nachhaltig zu vermitteln, so dass die Teilnehmer ihr Wissen gut in der eigenen Praxis anwenden können. Seine Zuhörer sind von der lebendigen Art seiner Vorträge begeistert!

Kontaktname: Ursula Jendrek

Kontakt E-Mail: info@homoeopathietage.com

Kontakt Telefon: 033056 22 43 55

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 700

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 700

Link zur Veranstaltungswebsite: http://www.homoeopathietage.de

Anmeldung