Anamneseseminar mit Gerhard Ruster

Datum/Zeit
Datum - 11.05.2019 - 12.05.2019
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Agora-Tagungsort

Bismarckallee 11b
48151 Münster

Kategorien


Themen und Beschreibung

Ein ganzes Wochenende Anamnesetraining für Therapeut*innen, die teilweise schon viele Jahre in der Praxis tätig sind und Hunderte Anamnesen hinter sich haben?

G.R.: „Das Handwerk, welches wir täglich in der Praxis ausüben, wird am wenigsten geübt: Die Anamnese!

Das Anamnesetraining könnte man auch als das Praktikum zum Seminar ‚Anamnese-Analyse-Arznei‘ bezeichnen. Die vorherige Teilnahme an diesem Seminar, das ich in Münster schon zweimal gehalten habe, ist jedoch keine Voraussetzung für das Anamnesetraining.

In dem Seminar ‚Anamnese – Analyse – Arznei‘ zeigte sich, dass es so etwas wie ein zentrales traumatisches Geschehen beim Patienten gibt, von dem aus sich Krankheit entwickeln kann.

Für eine gute Verschreibung ist es entscheidend, dieses traumatische Geschehen zu entdecken und zu erkunden – für den Patienten genauso wie für den Therapeuten.

Gerade das ist aber oft leichter gesagt als getan und es bedarf einiger methodischer Hilfsmittel, die die Seminarteilnehmer*innen an diesem Wochenende kennen lernen und die wir in einer kleinen Gruppe einüben werden.“

Wie kann ich mich denn zum Kerngeschehen des Patienten führen lassen?

G.R.: „Die Vorgehensweise ist relativ einfach und nicht invasiv.

Der Kern der hier vorgestellten Methode ist, dass der Patient nicht über sich erzählt oder gar Statements abgibt, sondern in reales Geschehen hineingeleitet wird und konkret beschreibt, was im Äußeren passiert und wie er sich dabei im Inneren fühlt.

Dabei gelangt der Patient oft erst zur Erkenntnis, wo seine Probleme eigentlich liegen.

Das funktioniert sogar verblüffend gut bei körperlichen Beschwerden, die sich auf diese Weise auch erst in ihrer Gemütsdimension erschließen.

Der Befragte durchläuft einen Selbsterkenntnisprozess und geht zufrieden heim.

Selbst wenn die ersten Verschreibungen nicht greifen, kommt er gern wieder, weil er sich verstanden fühlt und einem offenen, urteilsfreien und suchenden Geist begegnet, der ihm die Freiheit gibt, sich selbst kennen zu lernen.“

Und die anschließende Analyse?

G.R.: „Ich werde an diesem Wochenende auch Analyseansätze zu zeigen, da die Umsetzung der Anamnese nicht immer trivial ist.

Dafür sind kleine Gruppen ideal. Ich habe Trainings auch schon in größeren Gruppen probiert, diese bilden jedoch nicht den Rahmen für den Einzelnen, wirklich etwas zu lernen und zu verstehen.

Je nach Verlauf können auch Gesamtanamnesen durchgeführt werden.“

Organisation

Veronika Fischer, 48145 Münster, Teigelkamp 57, Tel. 0251-2305644,

Email: hpvfischer@aol.com / @gmx.de, www.homoeopathie-zentrum-muenster.de

Seminarkosten: 200 € (HP) / 230 € (Ärzt*innen)

Bitte überweisen Sie auf folgendes Konto:

Veronika Fischer – IBAN: DE16 4007 0024 0015 5853 00 – BIC: DEUTDEDB400

Anmeldung: Per Email an hpvfischer@aol.com:

Hiermit melde ich mich verbindlich zum Anamnesetraining-Seminar mit Gerhard Ruster am 11. und 12. Mai 2019 an, akzeptiere die Teilnahmebedingungen und überweise den Seminarbeitrag von 200/230 € auf das angegebene Konto.“

Ihre Anmeldung wird innerhalb von maximal 3 Werktagen bestätigt.


Anzahl der Unterrichtseinheiten: 15

Anerkannte Diplompunkte: 15

Registrierungsnummer: 2019-0381-NRW

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte:

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Ulrike Stramke

Referenten: Gerhard Ruster

Kontaktname: Veronika Fischer

Kontakt E-Mail: hpvfischer@aol.com

Kontakt Telefon: 0251-2305644

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder:

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 230

Link zur Veranstaltungswebsite: http://www.homoeopathie-zentrum-muenster.de

Anmeldung