Ewald Stöteler, Miasmatische Homöopathie nach Hahnemann, Fortbildungsreihe A1

Datum/Zeit
Datum - 02.06.2018 - 04.06.2018
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Van-Delden Haus, Ev. Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.

Busseallee 23-25
14163 Berlin-Zehlendorf

Kategorien


Themen und Beschreibung

In dieser Fortbildungsreihe der klassischen Homöopathie mit Ewald Stöteler (NL) in sechs Kursen verbinden wir die Hahnemanns Philosophie des „Organon der Heilkunst“ (6. Auflage) mit den Handlungsanweisungen der „Chronischen Krankheiten“ und der Krankheitsklassifikation zu einer Einheit.

Die Anwendung der kontextuellen Materia Medica und der Posologie machen diese Erkenntnisse an vielen konkreten Fallbeispielen nachvollziehbar.

Es besteht in jedem Kurs die Möglichkeit, eigene Fälle zur Supervision vorzustellen!

Am Ende der Fortbildungsreihe werden die Teilnehmer in der Lage sein:

  • Organon 6. Auflage und Chronische Krankheiten zusammenhängend zu begreifen und Unterschiede zwischen den verschiedenen Auflagen des Organons zu erkennen
  • Miasmen, akute u. chronische Krankheiten zutreffender zu klassifizieren und behandeln zu können
  • Den Krankheitsverlaufes beurteilen zu können und die weitere Behandlung darauf abzustimmen
  • Nosoden, Zwischenmittel, Organmitteln und Schüsslersalze in Kombination und je nach Indikation anzuwenden
  • die Wirkung der Arzneimittel zu beurteilen und sie komplementär einsetzen zu können
  • Umgang mit den Q-Potenzen und ihre Posologie (Dosierung und Anwendung der Potenzen)
  • Unterschiede in der Krankheitsklassifikation, Differentialdiagnose und Verschreibung zu erkennen

In allen sechs Fortbildungsteilen wird die kontextuelle Materia Medica, die Beziehung der Heilmittel zueinander, eingebunden.

Die vererbten Krankheitsmiasmen bestimmen in hohem Grade wie gesund oder krank und mit welchen Veranlagungen ein Menschenkind auf die Erde kommt. Diese vererbten Miasmen können wir mit den angezeigten Nosoden heilen.

Die körperliche Konstitution, in die das Kind hineingeboren wird, können wir mit mineralischen Heilmitteln unterstützen und heilen, die akuten und biographischen Krankheiten behandeln wir mit pflanzlichen und tierischen Heilmitteln. So entsteht eine Einsicht in die unterschiedlichen zu heilenden Ebenen, die einander oft direkt beeinflussen.

Die angezeigten Mittel stehen in einem komplementären Verhältnis zueinander und sollten – nach Hahnemann – im Wechsel verordnet werden, damit jedes Mittel durch das nachfolgende in seiner Wirkung unterstützt wird.

Diese Annäherung an die Arzneimittel der kontextuellen Materia Medica findet in jedem Kurs statt und wird durch viele Beispiele verdeutlicht.

Eigene Fälle können gerne zur Supervision vorgestellt werden (maximale Länge: 1 – 1,5 DIN A4 Seiten) und sollten bis ca. zwei Wochen vor Seminarbeginn per Email eingereicht werden an info@homoeopathietage.com

Kurs A 1

„Organon der Heilkunst“, Teil 1, Fallbearbeitungen und Supervision

  • Grundlagen der klassischen Homöopathie nach Hahnemann
  • Bearbeitung des „Organons der Heilkunst“, 6. Auflage (Teil 1)
  • Krankheitsklassifikation
  • Q-Potenzen
  • Nosoden, Zwischenmittel, organotrope Arzneien und Schüsslersalze im Kontext.
    Elementare Behandlungsregeln werden anhand von Organon-Paragraphen und relevanter Passagen aus den “Chronischen Krankheiten” zusammenhängend und einfach erläutert.
  • Fallbearbeitung und Supervision von Teilnehmerfällen (paper cases)
  • Neu: Ausgewählte kontextuelle Materia medica:
    Die Arzneimittel werden je nach zugehörigen Miasma in ihrer Anwendung differenziert

Während dieser Fortbildungsreihe werden wir zu den Wurzeln der Homöopathie zurückkehren, wie sie durch Samuel Hahnemann entwickelt wurde und bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren hat.
Die A-Kurse sind der Anfang eines wertvollen Grundstudiums: Elementare Behandlungsregeln werden anhand von Organon-Paragraphen (6. Auflage) und relevanter Passagen aus den „Chronischen Krankheiten“ zusammenhängend erläutert und besprochen.
Sie lernen die Behandlung der einzelnen Krankheiten des Patienten mit Hilfe der Krankheitsklassifikation kennen. Hierbei beschäftigen Sie sich mit den Grundlagen der Miasmenlehre und mit Nosoden, Zwischenmitteln, Q-Potenzen sowie deren Anwendung in der täglichen Praxis. Anhand von Fallbeispielen üben Sie die Anwendung in der Praxis.


Anzahl der Unterrichtseinheiten: 24

Anerkannte Diplompunkte: 24

Registrierungsnummer: 2018-0755-Berl.BB

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte:

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Dr. Anja Leeb-Malewski

Referenten: Ewald Stöteler Klassischer Homöopath seit 1980, leitet bereits viele Jahre national und international Fortbildungskurse. Auf fesselnde Weise schafft er es, Hahnemann verständlich zu erklären und die Krankheitsklassifikation so zu veranschaulichen, dass sie in der heutigen Praxis anwendbar ist. ▪ Geboren: 21. März 1957, Lievelde Gemeinde Lichtenvoorde (Gld) ▪ 1975-1979 Stadsmaten Krankenhaus Enschede: Ausbildung A Krankenpflege ▪ 1977-1982 Ausbildung Klassische Homöopathie ▪ April 1980 Start Praktikum und Praxis in Lichtenvoorde ▪ 1980-heute Vollzeitpraxis für Klassische Homöopathie Almelo ▪ 1984-Mitglied Berufsverein Klassische Homöopathie (BKH), Vorläufer der NVKH ▪ 1986, Fortbildungsdozent NVKH ▪ 1980-heute Dozent Philosophie, Chronische Krankheitslehre, Materia medica ▪ Fortbildungsdozent Thematage über Wohlstandskrankheiten etc. Mitgründer der Stiftung Hahnemann Homöopathie (SHH) Ewald Stöteler hat einen tiefen Einblick in die homöopathischen Arzneimittelbilder, und seine Art und Weise, die Miasmen verständlich zu erklären, hat in den letzten Jahren schon so manche SeminarteilnehmerIn verwundert, und nach jedem Seminar mit ihm ist man wieder etwas sicherer in der Berücksichtigung der Miasmen in der täglichen Praxis.

Kontaktname: Ursula Jendrek

Kontakt E-Mail: info@homoeopathietage.com

Kontakt Telefon: 033056-224355

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 380

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 380

Link zur Veranstaltungswebsite: http://www.homoeopathietage.de

Anmeldung