Symptomenlexikon

Datum/Zeit
Datum - 16.11.2019 - 17.11.2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
München

Albert-Rosshaupter-Str. 22
81369 München

Kategorien


Themen und Beschreibung

Symptomenlexikon-Ausbildung Teil 3

Feinheiten der Similebestimmung mit dem SL
und die Therapie der chronischen Krankheiten nach Hahnemann

In diesem dritten Teil der Ausbildng besteht das Ziel, die eigene Sicherheit in der Bildung von Zeichenkombinationen zu erhöhen. Es werden vier Fälle des Referenten zugeschickt, die jeder Teilnehmer zu Hause analysiert und dann in ZKs übersetzt. In der Folge werden diese hierarchisiert und als Zeicheninbegriff in Form eines Diagramms zusammengefasst, so wie dies bereits in SL II eingeübt wurde. Diese Kasuistiken werden dann auf dem Seminar gemeinsam ausgearbeitet.

Aus Fehlern lernen:

Durch seine 13-jährige Anwendungserfahrung mit dem SL und vielen Supervisionsgesprächen mit Kursteilnehmern in den letzten Jahren ist es Michael Kohl gelungen, allerhand mögliche Fehler, die auch erfahrenen SL-Anwendern immer wieder passieren, zu extrahieren und verständlich so zu erklären, damit diese Stolperfallen von den Seminarteilnehmern künftig vermieden werden können. Dies wird auch ausführlich an praktischen Beispielen beleuchtet.

Die Teilnehmer erhalten Lösungsansätze für Probleme wie sie immer wieder im Praxisalltag auftreten können und bekommen ebenso die Möglichkeit, Fragen aus der eigenen SL-Praxis zu klären.

Es werden Ergebnisse der SL-Forschung dargelegt und gezeigt, welche praktischen Konsequenzen sie haben, wie etwa:

  • Was sind „sich selbst relativierende Modalitäten“
  • Was sind „Scheinmodalitäten“
  • Oder was sind „0-Symptome“?
  • Warum sind die neueren Symptome des Patienten oft wichtiger als alte?
  • Gibt es eine Hierarchie der Zeichen? Und wie sieht sie aus?
  • Verwendet die SL-Homöopathie eigentlich noch die Causa?
  • Einordung der Geist und Gemütssymptome etc.

Wegen der  häufigen Nachfrage und der Bitte um Klärung wurde dem Seminar ein weiteres Kapitel hinzugefügt:

  • Chronische Krankheiten – Was war Hahnemanns Problem?
  • Wie behandelt man die chronischen Krankheiten nach Hahnemann?
  • Was verstand er unter der Unterdrückung von Symptomen?
  • Es wird der Frage nachgegangen, ob man mit homöopathischen Arzneien unterdrücken kann?
  • Wie sah Hahnemanns Verständnis der Miasmen aus?
  • Was ist von den modernen miasmatischen Strömungen zu halten?

Es werden Wochen vor Seminarbeginn vier Fälle des Referenten zugeschickt, die jeder Teilnehmer zu Hause in Ruhe ausarbeiten kann. Diese Kasuistiken werden dann auf dem Seminar gemeinsam besprochen.

Hinweise: Für die Teilnahme an SL III ist der vorherige Besuch von SL I und SL II unbedingte Voraussetzung!!!

Auch dieses Seminar wurde aktualisiert, thematisch erweitert und auf den neuesten Stand der SL-Forschung gebracht. Daher ist ein „Wiederholungsbesuch“ nach einigen Jahren absolut sinnvoll – dies wurde von bisherigen Wiederholern vielfach bestätigt.

Anmeldung und Infos:

Symptomenlexikon-Ausbildung Teil 3

 


Anzahl der Unterrichtseinheiten: 20

Anerkannte Diplompunkte: 16

Registrierungsnummer: 2019-0084-Bay

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

FB-Punkte bei Ärztekammer sind/werden beantragt:

Anzahl der bei der Ärztekammer beantragten FB-Punkte: 16

Nur bei Kursen A-D: Anerkennung der ÄK liegt vor: Trifft nicht zu

Ärztl. Leiter: Dr. med. Christina Schmidt-Rau

Referenten: Der Referent Michael Kohl Ab 1980 Homöopathie-Ausbildung: Studium anfangs Klassische Strömungen Hahnemann, Kent, Künzli, Halter, Voegeli, Eichelberger, Creasy. Dann moderne Strömungen: Becker, Lang, Vithoulkas, Ghegas, Morrison, Herrik, Shore, Gray, Herscue, Sankaran, Sehgal, Shah, Mangialavori. Krebstherapie nach Burnett, Cooper, Clarke, Schlegel, Jones, Master, Spinedi, Wurster, Methner. Miasmentheorie nach Hahnemann, Kent, Künzli, H.Allen, Risch, Laborde, Banerjea, Heudens-Mast. Endlich dann die genuine Homöopathie und ihre zeitgenössischen Vertreter: Bönninghausen (Möller), Jahr (Busch), Lippe (A. Saine), Boger (Funk, Hinderer, Winter) und wieder zurück zu Hahnemann (Plate) Seit 1984 Eigene Praxis in Erlangen (seit Beginn ausschließlich Homöopathie) Seit 2005 Dozententätigkeit mit dem Symptomenlexikon Seit 2005 Erforschung und Optimierung der Methodik zur Anwendung des Symptomenlexikons Von 2007 – 2016 Leiter eines Arbeitskreises in Erlangen zur Erforschung der Materia medica Von 2012 – 2016 Leiter eines Arbeitskreises in Norddeutschland zur Erforschung der Materia medic

Kontaktname: Erika Rau

Kontakt E-Mail: info@homoeocampus.de

Kontakt Telefon: 089 719 46 45

Teilnehmergebühr Nichtmitglieder: 250

Teilnehmergebühr DZVhÄ-Mitglieder: 250

Link zur Veranstaltungswebsite: https://homoeocampus.de

Anmeldung